Installation

Bei der Installationsbeschreibung unterscheiden wir zwischen der MS-DOS Installation und der UNIX Installation. Hier finden Sie die Beschreibung der Installation unter UNIX und LINUX.

Installation unter UNIX und LINUX

Die gesamten, zu daily gehörenden Programme und Daten werden in einem eigenen Verzeichnis abgelegt. Dieses Verzeichnis ist während der Installation und im normalen Einsatz /usr/daily. Falls Sie ein anderes Verzeichnis für daily verwenden möchten, können Sie das installierte Verzeichnis später "verschieben" und über eine Umgebungsvariable dem Programm mitteilen, wo sich das gewählte Verzeichnis befindet.

Die Installation der Software erfolgt in das Verzeichnis /usr/daily. Die Installation muss vom Systemverwalter (root) durchgeführt werden. daily kommt als "gezipptes" tar-Archiv, das mit den nachfolgend gezeigten Befehlen installiert wird.

Schritt 1:
Melden Sie sich als root an.
Schritt 2:
Bringen Sie das gelieferte Archiv in das Verzeichnis /tmp. Je nachdem, ob Sie daily auf Diskette erhalten haben, oder vielleicht über Modem oder Internet, ist die Vorgehensweise etwas unterschiedlich.

Beispiel 1: Das daily Archiv von Diskette unter SCO UNIX einlesen:
cd /tmp
tar xvf /dev/fd0135ds18

Beispiel 2: Das daily Archiv von Diskette unter LINUX einlesen:
cd /tmp
tar xvf /dev/fd0u1440

Beispiel 3: daily wurde elektronisch übertragen und steht als Datei daily309.tgz im /received Verzeichnis (die hier verwendeten Dateinamen und Verzeichnisse sind nur Beispiele und können je nach aktueller Version selbstverständlich auch anders lauten)
mv /received/daily309.tgz /tmp
cd /tmp
Schritt 3:
Packen Sie das "gezippte" Archiv aus
cat daily309.tgz | gunzip > daily309.tar
Schritt 4:
Wechseln Sie ins Hauptverzeichnis
cd /
Schritt 5:
Entpacken Sie das tar-Archiv
tar xvf /tmp/daily309.tar

Durch das Entpacken des tar-Archivs wird ein Verzeichnis /usr/daily angelegt sowie die Unterverzeichnisse /usr/daily/text, /usr/daily/postxt und /usr/daily/calc. Alle zum Programm gehörenden Daten werden in das Verzeichnis /usr/daily kopiert. Das Programm daily selbst wird in das Verzeichnis /usr/bin kopiert.

Die Installation teilt dem (Pseudo)-User daily die User-ID 448 zu. Bis auf eine Ausnahme (Datei /usr/daily/dax.pro) sollten alle Dateien im Verzeichnis /usr/daily diese 'owner' ID haben. Darüber hinaus muss das Programm daily ebenfalls die gleiche 'owner' ID besitzen sowie das setuid-Bit gesetzt haben. Diese Einstellungen gelten im Normalfall automatisch, wenn Sie die Installation nach den vorangegangenen Punkten durchgeführt haben. Falls die ID 448 bereits einem auf Ihrem System existierenden Benutzer entspricht, ändern Sie bitte manuell alle betreffenden Dateien entsprechend ab. Beispiel für eine andere Benutzer ID (888):

cd /usr/daily
chown 888 *
chown root dax.pro
chgrp root dax.pro
chmod 644 dax.pro

cd /usr/bin
chown 888 daily
chmod u+s daily

Den geplanten Benutzern von daily werden in der Datei dax.pro die entsprechenden Rechte zugeteilt. Hier wird außerdem festgelegt, welches Kurzzeichen der Benutzer bei der Eingabe/Änderung von Adressen-Masken und Formularen "hinterläßt" und welche Zeichenkombination für die Angabe von "Unser Zeichen" in Formularen verwendet wird. In der letzten Spalte wird angegeben, welche Bezeichnung bei Unterschriften in Formularen angegeben wird. Nachfolgend ein Beispiel:

# daily(R) --- Protection Data Base
#
# Erste Angabe ist die User-ID
#
# Eine 1 in der jeweiligen Spalte bedeutet, die Funktion
# ist fuer den Benutzer zugelassen, eine 0 sperrt die
# Funktion fuer den Benutzer
#
# +-------------------------------->> Adressen/Kunden-Menue
# |+------------------------------->> Formular-Menue
# ||+------------------------------>> (<<Voreinst.>> nur "root")
# |||+----------------------------->> Neu-Eingabe Adressen
# ||||+---------------------------->> Aendern Adressen
# |||||+--------------------------->> Blaettern Adressen
# ||||||+-------------------------->> Suchen Adressen
# |||||||+------------------------->> Loeschen Adressen
# ||||||||+------------------------>> Etikettenfunktionen
# |||||||||+----------------------->> Bankfunktionen
# ||||||||||+---------------------->> Buchen
# |||||||||||+--------------------->> Umsatzfunktionen
# ||||||||||||+-------------------->> Texteditor
# |||||||||||||+------------------->> Angebotsformular
# ||||||||||||||+------------------>> Auftragsbest.formular
# |||||||||||||||+----------------->> Lieferscheinformular
# ||||||||||||||||+---------------->> Rechnungsformular
# |||||||||||||||||
000:11111111110000000000000000000000:ROT:xyz/rt:root
205:11011111110011111000000000000000:MKL:xyz/mk:i.A. Manfred Kluge
208:11011111111111111000000000000000:HME:xyz/hm:i.A. Hans Meiser
225:11011110000000000000000000000000:SFR:xyz/sfr:i.A. Sabine Frank

Es sollte beachtet werden, dass die Datei dax.pro mit restriktiven Rechten ausgestattet werden muss, um einen Zugriff der nicht berechtigten Benutzer einzuschränken. Nur der Benutzer 'root' sollte Schreibrechte besitzen.

Wenn daily später gestartet wird, sucht das Programm 'seine' Daten per Definition im Verzeichnis /usr/daily. Dieses "Heimat"-Verzeichnis für daily kann über die Umgebungsvariable DAILY_DIR geändert werden. Falls diese Umgebungsvariable nicht gesetzt ist, nimmt daily automatisch das Verzeichnis /usr/daily als Daten-Verzeichnis an.

Wenn Sie beispielsweise lieber das Verzeichnis /u/daten/daily als Heimat-Verzeichnis für das Programm daily verwenden möchten, sollte der Systemverwalter allen vorgesehenen Benutzer von daily in deren jeweilige Initialisierungsdatei ($HOME/.profile in der Bourne-Shell) die folgenden Einträge machen:

DAILY_DIR=/u/daten/daily
export DAILY_DIR

Außerdem muss in diesem Fall natürlich auch das nach der Installation existierende /usr/daily Verzeichnis verschoben werden:

mkdir /u/daten/daily
cd /usr/daily; tar cf - . | (cd /u/daten/daily; tar xf -)

Nach diesen ersten Installationsschritten kann vom Systemverwalter 'root' daily erstmals gestartet werden, um in der Voreinstellungs-Datenbank die Eingaben für die Benutzer festzulegen. In der Voreinstellungs-Datenbank wird --für jeden Benutzer separat-- festgelegt,

Im nachfolgendes Beispiel zeigen wir für jeden Punkt einen möglichen Eintrag.

Die Voreinstellungs-Datenbank ist nur für den Systemverwalter 'root' erreichbar. Die Eintragungen für die Benutzer können an dieser Stelle während der Installation vorgenommen werden. (Auch später können die Voreinstellungen für die Benutzer jederzeit verändert und angepaßt werden).

'root' startet das Programm durch die Eingabe von

DAILY_DIR=/usr/daily
export DAILY_DIR
LANG=C_C.C /usr/bin/daily

Es erscheint das Begrüßungsbild von daily, das in etwa so wie nachfolgend gezeigt aussieht.

Nach der Auswahl von V für Voreinstellungen wählen Sie B für Benutzerangaben. Danach werden Sie aufgefordert ein (bis zu 3 Stellen langes) Benutzerkürzel, wie in dax.pro nach dem zweiten ':' festgelegt, einzugeben. (Nach oben genanntem Beispiel also ROT, MKL, HME oder SFR). Das Programm lädt daraufhin die entsprechende Maske und man kann alle Angaben, die den gewählten Anwender betreffen, eingeben und/oder ändern. Eine Beispiel-Maske zeigt das untenstehende Bild.

Bei den oben dargestellten System-Kommandos handelt es sich um Beispiele! Insbesondere die Angaben zu den Druckern (StdPrinter, LabelPrint, ListPrint etc.) werden von System zu System unterschiedlich sein. Die Bedeutung der Zeilen, die mit ET, RE, AN, LS etc. beginnen, erläutert das Kapitel Voreinstellungen.

Um die dargestellte Eingabemaske vollständig auszufüllen und abzuspeichern, geben Sie in alle Felder entsprechende Vorgaben ein und drücken jeweils die <ENTER> Taste. Wenn Sie im letzten Feld der Maske die <ENTER> Taste drücken, werden alle Daten abgespeichert.

Falls Sie die Daten aus irgendeinem Grund nicht Speichern möchten, sondern die Dateneingabe vorzeitig abbrechen wollen, benutzen Sie entweder die Taste <ESC> oder die Funktionstaste <F8>, welche die gleiche Bedeutung ("Abbruch") hat. (Näheres zur Bedienung von Eingabemasken finden Sie im gleichnamigen Kapitel weiter hinten in diesem Handbuch).

Nachdem der Systemverwalter die Einträge in der Voreinstellungs-Datenbank für alle in Frage kommenden Benutzer vorgenommen hat, sollten noch die jeweiligen Suchpfade der Benutzer überprüft und gegebenenfalls um den Pfad /usr/bin erweitert werden, damit das Programm daily auch gefunden wird.

Nach diesen Vorbereitungen können Sie daran gehen, die einzelnen Seitenaufbau-Dateien an Ihre vorhandenen Formulare anzugleichen. Eine Beschreibung hierzu finden Sie im Kapitel .ini-Dateien. Wenn die .ini-Dateien angepaßt sind, ist die Einrichtung des Programms abgeschlossen und Sie können die einzelnen Funktionen nutzen. Bitte bedenken Sie, dass es Ihnen wahrscheinlich nicht gelingen wird, auf Anhieb alle Einstellungen für die Formularaufbauten perfekt zu wählen. Es wird anfangs sicher nötig sein, einige Testausdrucke der verschiedenen Formulare durchzuführen, um die passende "Feinabstimmung" herauszubekommen. Bei Unklarheiten konsultieren Sie bitte die betreffenden Drucker-Handbücher.

Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, dann kann den gewünschten daily-Benutzern das Einloggen gestattet werden, und sie sollten durch Eingabe von

daily

Zugriff auf das Programm und die Daten besitzen.

Das Kapitel über die Installation von daily unter MS-DOS können Sie überspringen, wenn Sie die UNIX- bzw. LINUX-Version des Programms verwenden. Lesen Sie weiter im Kapitel Bedienung.


Zum Inhaltsverzeichnis